Jedes Kind muss Händewaschen

Vor 10 Tagen habe ich noch gedacht, dass sich nach einigen Tagen in der Selbst-Quarantäne eine gewisse Routine einpendelt und das Erregungsniveau in der Bevölkerung wieder sinkt. Doch leider weit gefehlt.

Zwar wird in den Nachrichten viel darüber berichtet, dass Toilettenpapier in großen Mengen in Deutschland vorrätig ist, aber dennoch sind die Regale in diesen Bereichen sowohl in unserem aldi als auch dem DM leer. Auch Waschmittel, Bad- und Glasreiniger, Desinfektionsmittel sowie Handwaschseife waren dort vollständig ausverkauft. Immerhin auch Seife, somit ist die Effektivität des Händewaschens nun auch in der breiten Masse angekommen.

Vielleicht ist das auch Google zu verdanken, wie der Spiegel berichtete. Denn am Wochenende zeigt das Einstiegsbild ein modernes Konterfei des ungarischen Arztes Ignaz Semmelweis, der vor 173 Jahren versuchte, die Händewaschpflicht für Ärzte einzuführen. Seinerzeit waren die meisten seiner Kollgen sogar die größte Gegner dieser einfachen Maßnahme, obwohl sie leicht die Zusammenhänge hätten überprüfen und somit die Überlebensquote ihrer Patienten hätten erhöhen können. Besonders für die jungen Mütter, die damals oft am Kindbettfieber starben, lagen ihm am Herzen, doch erst eine Ärztegeneration später konnten sie davon profitieren.

Um meine Kinder daran zu erinnern, dass sie sich nach ausgiebigem Spielen im Garten oder der Pferdepflege auch ausgiebig die Hände waschen, habe ich die freien Motive von Reginas Stickwelt und April-Sonne auf Frottee gestickt und gerahmt als Bild an ihren Krempel-Kumpeln aufgehängt. So sehen sie die Erinnerung, wenn sie ihre Jacken aufhängen. Für unterwegs habe ich die Schlüsselanhänger von Off with their threads gestickt (Motiv selbst gekauft), es zeigt einen Pestdoktor aus dem Mittelalter mit den schnabelartigen Masken, die wohl am Hofe Ludwig XIII erfunden wurden.

Für ein effektives Händewaschen soll es mindestens 20 besser 30 Sekunden dauern. Das kann sich ganz schön lang anfühlen, daher wird Singen empfohlen. Z.B. zwei Mal Happy Birthday oder „Das Lied vom Händewaschen“. Auf die Dauer werden diese jedoch öde; dann sah ich Gloria Gaynor händewaschend ihren Hit „I will survive“ singen und wußte , das wird meine Händewaschhymne! Und um mir mit dem Refrain ein wenig auf die Sprünge zu helfen, habe ich mir den Text gestickt. Ich hoffe, sie verzeiht mir, dass ich zwei Vokabeln an die Situation angepasst habe.

Dekoriert habe ich den Text mit einem freien Motiv zum Händewaschen von Julia’s Needle Design, gestickt mit schönen glitzernden Gunold Star, ganz nach dem Motto „Wenn Dich Dein Leben nervt, streu Glitzer drüber“. Und zwei Virus von Sew it begins durften auch nicht fehlen. Die Schrift ist von Jolson’s Designs.

Meine Kinder und ich, wir lieben dieses hilfreiche Schild über dem Waschbecken.

Nur für den Fall, dass wir das schöne Lied nicht mehr hören können, brauchen wir Inspiration! Was singt Ihr beim Händewaschen?

Dieser Artikel kann Spuren von unbezahlter Werbung enthalten aufgrund der Nennung des Herstellers oder der Verlinkung zu Herstellerseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.