Halloween vs. St. Martin

Seit etwa 25 Jahren wird bei uns Halloween immer beliebter und verdrängt unser St. Martins Fest. Zwar gibt es immer noch die Umzüge mit Reiter, Liedern und Laternen, doch zu meiner Kinderzeit sangen noch alle (auch die Erwachsenen!) noch viele Strophen der bekannten Lieder. Heute singen, wenn überhaupt, nur die Kindern und da meist auch nur die erste Strophe.

Außerdem kamen vor 10 Jahren noch mehr Kinder zum Singen und Süßigkeitensammeln nach dem Martinsumzug als zu Halloween. Inzwischen kommen sie nur noch zu Halloween, und wenn ich mir im Gegenzug für Süßes ein Gedicht oder Lied von den Kindern wünsche, dann drehen sich doch glatt welche um und gehen, weil sie keines wissen. Ist das nicht traurig?

Aus Sicht des Handels ist Halloween natürlich deutlich dekorativer mit Kürbissen, Geistern, Spinnen, Fledermäusen und allerlei Toten- und Monsterkram. So wie im Tagesbild die Girlande aus Kürbisgesichtern (von Individual Pieces), die später auch als Nadelkissen  verwendbar sind.

Und wie sind Eure Erfahrungen mit Halloween und St. Martin?

Dieser Artikel kann Spuren von unbezahlter Werbung enthalten aufgrund der Nennung des Herstellers oder der Verlinkung zu Herstellerseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.