Viva la Mexiko

Das Ballett-Ensemble, zu dem meine Tochter gehört, ist in diesem Jahr zum internationalen Austausch nach Mexiko gefahren. Doch meine Tochter, die Jüngste und Kleinste der Gruppe, sowie einer der Jungs hatten sich vor einem Jahr entschieden, noch nicht mitzufahren. Natürlich waren die beiden dann diese Jahr sehr traurig, als sie die Fotos und Videos ihrer Kameradinnen gesehen und die Erlebniserzählungen gehört haben. Dennoch sind sie heute zum Abschlusstreffen gegangen, um sich anzuschauen, was sie erwartet, wenn sie in zwei Jahren an diesem Austausch teilnehmen.

Zum Trost und zur Motivation habe ich den beiden ein kleines Täschchen (Motiv von Disorderly Threads) gestickt, das aussieht wie in typisch mexikanischer Zuckerschädel. Diese gibt es traditionell zum Tag der Toten, auf spanisch Dia de los Muertos. Immerhin dient die Reise für die jungen BalletttänzerInnen vor allem zur kulturellen Bildung, und was passt als Symbol dafür besser als dieses Brauchtum, das von der UNESCO 2003 zum Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Menschheitserbe ernannt wurde.

Auf der Rückseite dieses Täschchens habe ich mit einer Schrift aus meiner Maschine „Mexiko 2021“ gestickt, als Hoffnungs- und Vorfreude-Mantra für die beiden. Das Täschchen soll den beiden als Börse dienen, z.B. für das Taschengeld aufzubewahren, das sie bereits seit einiger Zeit sparen. Und als kleinen Taschenbaumler gab es noch dazu einen weiteren kleinen Zuckerschädel (Motiv von RockQueen) und auch hier auf der Rückseite dazu „M 2021“.

Ich glaube, die beiden haben sich darüber gefreut. Jedenfalls freuen sie sich jetzt den Gegenbesuch der Mexikaner im kommenden Sommer und dann ihren Austausch in 2 Jahren.

Dieser Artikel kann Spuren von unbezahlter Werbung enthalten aufgrund der Nennung des Herstellers oder der Verlinkung zu Herstellerseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.