Zeitloses Spielzeug

Als wir neulich in Christiansfeld waren, entdecktne wir das kleine Spielzeugmuseum, das nur noch an einigen wenigen Tagen in diesem August gehöffnet hat, bevor seine Schätze in andere Museen überführt werden und es für immer schließt. Heute war ein solcher Öffnungstag und haben die Gelegenheit genutzt, mit den Kindern in die Vergangenheit einzutauchen.

Lebensgroße Puppenhäuser, die es nur bei reichen Familien gab, große Tretautos, Zinnsoldaten und Holztiere – leuchtende Kinderaugen, nicht nur damals sondern auch heute bei den verwöhnten Hightech-Kids. Zum Glück gab es Spielzeuge, die ausgetestet werden durften. Was unsere beiden gerne nutzten.

Natürlich spielten damals auch Handarbeiten für die kleinen Mädchen eine große Rolle. Sind die Miniatur-Nähmaschinen, die voll funktionstüchtig waren, nicht bezaubernd? So groß wie eine kleine, moderne Kompaktkamera. So eine hätte ich gerne.

Und an meine eigene Kindheit wurde ich erinnert: Steckspiele, ein Mini-Kicker, Halma, Rubics Cube, ein elektrischer Kinderherd. Mein Liebester sah eine Spardose für Raumfahrtbegeisterte, mit der die zu sparenden Münzen in die Sparbehälter „gebeamt“ wurden, die damals zur Mondlandung gab.

Wirklich schade, dass das Museum zum Ende des Monats schließt, doch zum Glück gehen dieses Schätze an andere Museen über und werden dort hoffentlich mit noch mehr Liebe und Leidenschaft präsentiert als hier.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.