Ideen für die nächsten 253 Tage

Unsere diesjährige Oster-Pas’cha gestern war unglaublich lecker, und es ist sogar noch genug übrig geblieben für heute und morgen. Frisch gestärkt mit Essen und der Freude, in diesem Jahr schon so einige Näh-Projekte geschafft zu haben, wird es nun Zeit, mir Gedanken über die weiteren Handarbeitsziele in diesem Jahr zu machen.

Ausstehend habe ich ja noch einige bereits begonnene Näh-Projekte:

  • mein Esoterik-Quilt, den ich vor einem Jahr begonnen habe
  • meine Ibella, ein Kleid von freuleins, dessen Schnittmuster ich bei FruBlomgrens Kleidernähwettbewerb im Sommer letzten Jahres gewonnen habe. Den Stoff habe ich bereits zugeschnitten und warte nur darauf, ihn besticken zu können.
  • die Adventstischsets, die ich letzten November im Patchwork-Workshop begonnen habe
  • 2 Kleider aus Stoffen, die ich letztes Frühjahr auf dem Stoffmarkt gekauft habe (einer ist weiß mit Klatschmohnblüten, der andere ein Aquarellbild mit Segelbooten)
  • Jackett aus dem schwarz-bunten Woll-Stoff, den ich letzten Herbst auf dem Stoffmarkt gekauft habe
  • das Quilt-as-you-Go-Projekt aus dem Sew-Along „12 Days of Christmas“, den ich wegen meiner kaputten Stickmaschine nicht beenden konnte

Zusätzlich schweben mir folgende Projekte vor:

  • ein rotes Jäckchen im Bolero-Stil, das ich zu meinen neuen Kleidern tragen kann
  • eine Tasche für das nächste Sternsingen
  • Urlaubs-T-Shirts bestickt für die ganze Familie und am liebsten auch selbst genäht
  • ein Wendewickelrock mit ansteckbarer Tasche, so wie ich ihn im Urlaub auf Lanzarote gesehen habe (aufgrund der Farbwahl nicht gekauft habe)
  • eine Hose für mich
  • ein Kanada-Quilt in Vorfreude auf unsere für 2020 geplante Sommerreise

Gerne würde ich nicht nur Pattydoo-Schnitte ausprobieren, sondern auch das neu erworbene Lutterloh-System. Auch wenn ich hier die Qual der Wahl mit 280 Schnitten habe.

Außerdem haben meine Kinder auch Nähwünsche geäußert:

  • meine Tochter und ihre neue Freundin möchten eine neue Pia nähen
  • meine Tochter möchte gerne ein Kleid haben
  • mein Sohn möchte gerne einen Paul mit langen Ärmeln und gefütterter Kapuze für den Herbst nähen
  • mein Sohn wünscht sich seinen Namen auf seine Handtücher gestickt, weil ihm beim Schwimmen neulich seines geklaut wurde

Dazu kommen dann noch diverse andere „notwendigen“ Arbeiten, sobald die Stickmaschine wieder funktioniert:

  • Geschenke für die Trainer meiner Kinder (kleine Täschchen, bestickte Handtücher)
  • Geschenke für Geburtstage und später im Jahr auch Weihnachten
  • neue Untersetzer für den Küchentisch
  • vielleicht ein wenig Dekoration?

Puh, das ist jetzt aber eine lange Liste geworden. Erwähnte ich schon, dass ich viele Projektideen habe? Was steht denn alles auf Eurer Projektliste?

Um mehr von dieser Liste zu schaffen, werde ich in den nächsten Wochen weniger schreiben und mehr nähen. Das heißt, es wird nicht mehr täglich sondern nur zwei oder drei Mal pro Woche einen Blogpost geben. Denn in den Monaten May und Juni gibt es auch viele Termine an den Schulen der Kinder und vom Sport, sowie der Garten, die Zeit und Aufmerksamkeit erfordern.

P.S.: Meine Kinder hatten heute keine Lust, Eier zu bemalen, also haben sie drei Eierwärmer aus der Schublade geholt, die ich vor einigen Jahren im Sommerurlaub gehäkelt habe, als wir uns auf das Erscheinen der dritten STAR WARS Triologie freuten. Seither liegen mir die Kinder in den Ohren, dass ich weitere Charaktere für den Frühstückstisch häkle: Yoda, BB-8 and Luke. Das nehme ich mir dann mal für den nächsten Sommerurlaub vor.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.