Haben Sirenen einen Pelz?

Eigentlich hatte ich meine neue Leoparden-Tasche aus dem wundervollen Stoff von NameFabric by Lisa Bee schon letztes Wochenende fertig stellen wollen. Doch erst habe ich mit den Riemen gehadert und mich Hilfe suchend an die Fangruppe gewendet, dann fehlten mir aus unerfindlichen Gründen 2 der Ösen für die Riemen. Diese habe ich dann schnell noch bei Snaply nachbestellt.

Die Hilfe aus der Fangruppe war wunderbar. Nicht nur habe ich verstanden, was mein Denkfehler war, nein, ich habe sogar ein wundervolles Video zur Herstellung der SirenTote (von XOXO Lauren) empfohlen bekommen. Niki Kinder erklärt und zeigt in ihrem Video ganz detailliert die einzelnen Nähschritte plus zwei zusätzliche Details, welche die Tasche nochmals aufwerten.

Also, mein Denkfehler für die Taschenriemen war, dass ich aufgrund der Breite der Stoffstreifen von breiten Riemen ausgegangen bin. Ich hätte einfach nur die Streifen nochmals halbieren sollen und schon hätte alles gepaßt. Doch ich habe ja meine Riemen mit dem starken Decovil verstärkt, da wäre dann der Riemen zu stark gewesen. Außerdem wollte ich lieber breitere Riemen für mehr Tragekomfort haben. Damit ich mit den kleineren Stoffstücken, mit denen die Ösen an der Tasche befestigt werden, ein gleichgroßes Gegenstück bekomme (das war mir bei meiner Schildkrötentasche ja nicht gelungen), habe ich die Riemen etwas verschmälert. Bei den Gegenstücken habe ich die weißen Ränder um den Druck mit verwendet, um auf die nötige Breite zu kommen. Da die weißen Stellen innen liegen, sieht man sie nicht. Meine Sorge, dass bei Verwendung der breiten Seiten nicht genügend Platz ist, um die breiten Ösen anzubringen, war zum Glück unbegründet.

Die zwei zusätzlichen Details, die im Schnittmuster nicht enthalten sind, sind zum Einen eine Innentasche und zum anderen ein Magnetverschluss. Niki hat diese so anschaulich in ihrem Video erklärt, dass ich das gleich umsetzen mußte. Immerhin hatte Lisa Bee ja auch Stoff für eine Innentasche beigepackt. Dieses Stoffstück hätte ich für die Tasche doppelt nehmen müssen. Dann wäre mir die Innentasche aber zu schmal gewesen, also habe ich für den Teil der Innentasche, den man nicht direkt sieht, ein Stück Baumwollstoff ergänzt.

Auch wenn meine neue Tasche noch nicht perfekt geworden ist, ich bin stolz darauf. Ist sie nicht ein Hingucker mit dem wundervollen Motiv und auch den Karabinern und Ösen in Gunmetal-Optik?

Ich wünschte, ich hätte das Video gesehen, bevor ich mit dem Nähen begonnen habe. Dann wäre manches leichter gewesen. Doch so habe ich einen guten Grund, mir noch das dritte Motiv der Tasche zu bestellen und zu nähen…

Was würde ich beim nächsten Mal anders machen?

  • Die Riemen und die Ösenhalter nur mit dünnem Decovil verstärken
  • Den Boden vom Futter ebenfalls mit dünnem Decovil verstärken, damit es sich in der Tasche nicht so hochzieht
  • Die Innentasche einnähen, bevor ich das Futter zusammennähe
  • Die Außenseite mit der Nähmaschine statt mit der Overlock nähen

Doch vorher will ich erst meine Lesekissen und die Puppen für die Kinder nähen. Und da ich so gute Erfahrungen mit dem Video gemacht habe, werde ich mich hier auch mal auf die Suche nach entsprechenden Videos machen.

Dieser Artikel kann Spuren von unbezahlter Werbung enthalten aufgrund der Nennung des Herstellers oder der Verlinkung zu Herstellerseiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.