Regal – selbst gezimmert – für Garnrollen

Als ich mit dem Sticken anfing, war mir gar nicht bewußt, wieviel Garn ich dafür benötigen würde. Ich hatte mir den Garmkoffer von Mettler Amann dazu bestellt, der 96 Farben auf 200m Konen enthielt. Doch so eine 200m Kone ist dann doch recht schnell aufgebraucht, jedenfalls bei den gängigen Farben wie schwarz, weiß, knallrot, wiesengrün und tintenblau; also bin ich sofern möglich auf die 800m Konen umgestiegen. Die wiederum passten jedoch nicht in die vorgestanzten Löcher im Garnkoffer. Was also tun?

In den Garnkoffer legen ohne den Einsatz? Da passen dann klar viel mehr hinein, aber das Suchen wird zur Qual! Deswegen scheidet eine reguläre Kiste auch aus. Schubladen für Garn habe ich gesehen, aber mir fehlt der Platz für ein ausreichend großes Schubladenschränken. Ein Garnrollenhalter an der Wand wäre auch eine Möglichkeit. Doch die, die käuflich zu erwerben sind, sind zu klein. Während ich noch überlegte und rechnete, ob ich vielleicht mehrere solcher Halter an meiner Wand unterbringen könnte, schlug mein Mann vor, dass er mir ein Regal nach meiner Vorgabe baut.

Oh, was für ein wundervoller Mann, der mein Hobby so unterstüzt. Also, hieß es Maße nehmen von Wand und Konen, rechnen und planen. Herausgekommen ist ein individuelles Garnrollenregal, das Platz für 9 mal 21 Garnrollen bietet. Dafür hat mein Mann aus Rundhölzer 189 Stücke geschnitten und in die Leisten geleimt – was für ein Akt der Liebe!

Um die Ordnung zu halten, habe ich zum einen genügend Platz, um Garnrollen mit zugehörigen Unterfadenspulen hineinzustellen und zum anderen habe ich mir Schildchen mit den Farbnummern gedruckt, damit ich den Platz einer Garnrolle wieder finde. Um für Nachbestellungen schnell erfassen zu können, welche Farben ich benötige, markiere ich mir die Farben, die ich noch in Reserve habe mit einem Schnipsel eines grünen Markierpunkts. Und dort, wo sich die Neige abzeichnet, befestige ich einen gelben Schnipsel. Die Größe des Schnipsels gibt an, ob ich eine große 800m Kone brauche oder eine kleine 200m Kone.

Um die Unterfadenspule passend zur Kone aufzubewahren, habe ich mir ein paar Plastikstecker gekauft, die in meine Konen passen. Eine gute Investition, wie ich finde.

Und ein ganz großes Dankeschön an meinen großen Tischler daheim! Ich finde es großartig, dass in meinem Zimmer, in dem selbstgemachte und selbst dekorierte Einzelstücke entstehen nun auch ein Einzelstück meine Wand schmückt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.