Festliche Tischdekoration

Meine Freundin hat sich zum 50. Geburtstag gewünscht, dass wir im Freundeskreis die Tischdeko für das große Fest übernehmen. Zu dritt haben wir überlegt und gewerkelt. Wir ergänzen uns großartig, haben unterschiedliche Ideen und Ressourcen. Eine Freundin hat die Auswahl der Farben und des Themas übernommen, die zweite hat aus ihrem unglaublich großen Fundus an Dekozubehör Vasen und Muscheln beigesteuert, während ich als dritte im Bunde fleißig freistehende Spitze gestickt habe.

Für die Dekoration haben wir drei Motive von EmbroiderLibrary ausgesucht: eine Torte mit Kerzen passend zum Anlass, ein Seestern passend zum Dekorationsthema und eine Eule passend zum Nachnamen der Jubilarin. Von den ersten beiden habe ich je ein Dutzend gestickt und von den Eulen nur drei, um damit die Tische der großen Familie zu markieren.

Das Sticken der Spitze hat mir große Freude bereitet, denn es ist so einfach: Unterfadenspule mit Obergarn befüllen, auswaschbares Vlies einspannen und sticken. In der Regel läuft das Motiv einfach so durch – 45 min für gut 18.0000 Stiche.

Nur einmal hat es einen Fadensalat gegeben, und die Maschine hat das Stickvlies „gefressen“. Das war ein wenig ärgerlich, weil es mitten im Sticken des 3. von 4 Motiven passiert ist. Ursache waren die Kombination aus alter Nadel und zu locker aufgewickelter Unterfadenspule. Die Nadel war wohl aufgrund der intensiven Nutzung einen Hauch verbogen und konnte somit in dem zu lockeren Unterfaden hängen bleiben (hatte in der Eile den Unterfaden nur einmal um die Schraube gewickelt anstatt wie sonst zwei mal). Und da ich ja so in Eile war und direkt nach dem Wechsel der Unterfadenspule ins Nachbarzimmer gegangen bin, habe ich das Problem erst mitbekommen als die Maschine einen Fehler meldete. Ein wirklich kapitale Vogelnest unter der Stickerei.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.