Mal eben schnell…

Da wollte ich dann heute mal eben schnell mein Werk von gestern fortsetzen, nämlich das Schrägband an den Unterziehkutten der Kinder festnähen. Doch es wollte und wollte einfach nicht funktionieren. Entweder der Unterfaden kräuselte, riß oder wurde erst gar nicht hochgezogen. Fast schon war ich so weit, dass ich das Ganze drangeben wollte.

Schießlich kam ich auf die Idee, mal zu schauen, wo denn unter der Stichplatte das Problem liegt. Tja, kaum war die Stichplatte weg, war mein Problem offensichtlich: zu viel Staub und Flusen. Bei der Stickmaschine bin ich es ja gewöhnt, dass ich hier alle drei bis vier Wochen unter der Stichplatte reinigen muss, doch beim Nähen ist mir das noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen, weil ich ja doch verhältnismäßig wenig nähe im Vergleich zum Sticken. Allerdings nähe ich mit Baumwollgarn, das deutlich mehr flust als mein Polyestergarn, das ich zum Sticken verwende, und das sah ich nun unter der Stichplatte. Flugs mit einem Ohrenstäbchen den Unterfadenhalter gereinigt, und schon schnurrte meine elna wieder wie am Schnürchen, so dass ich nicht nur die Schrägbänder von beiden Seiten annähte sondern auch noch die Ärmel umnähte. Die Säume unten brauche ich schon nicht mehr umnähen, denn die Kinder sind so gewachsen, dass die Unterzieher deutlich kürzer sind als noch vor einem Jahr.

Welch eine Freude! Jetzt sind sowohl die Jackenunterzieher als auch die Sternsinger-Umhänge fertig. Jetzt brauchen die Kinder noch neue Mützen und vielleicht auch Kronen, und ich hätte gerne eine schöne Tasche mit Sternsingermotiven. Das könnte ich ja fast noch bis in 9 Tagen schaffen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.