Glück ist – alle Puzzel-Teile gefunden zu haben

Eigentlich puzzeln wir nicht daheim, daher weiß ich gar nicht, was über mich gekommen ist, als ich meinen Kindern die Puzzel für Weihnachten gekauft habe. Doch die galoppierenden Pferde haben mir so gut gefallen und mit dem 3D-Effekt dachte ich, dass das ein nettes Wandbild für meine Tochter werden könnte. Und wenn sie ein Puzzel bekommt, dann muss er natürlich auch eines bekommen. Außerdem liebt er das Zusammenpuzzeln von Lego-Figuren und -Fahrzeugen aller Art, da erschien es mir nur logisch, dass ihm auch ein schönes Taxi-Puzzel mit 3D-Effekt gefallen würde.

Nun, die Begeisterung beim Auspacken hielt sich in Grenzen, aber immerhin sie setzten sich an den Esstisch, um loszulegen. Als wir dann essen wollten, standen wir vor dem Problem, dass trotz mehrerer Stunden puzzeln die Bilder bei weitem noch nicht fertig waren. Wie sollten wir denn das Festessen aufdecken mit den angefangenden Puzzelteilen auf dem Tisch?

Da fielen mir meine zur Zeit ungenutzten Schneidematten ein. Die wären doch hervorragend als Unterlage geeignet. Darauf rutschen die Puzzelteile nicht so hin und her, und die Matten sind stabil genug, um die Puzzel auch am woanders hinräumen zu können. Flugs zogen die Puzzel um auf meine 90x60er Schneidematte von Snaply und die 60x45er Matte von Vorwerk (zwar einen Hauch zu klein für das 61x46er Puzzel, aber dennoch praktikabel).

Drei Tage haben wir zu viert über den zwei Puzzeln geschwitzt, mal zutiefst verzweifelt, weil wir keinerlei passende Teile finden konnten und glaubten, dass Teile verloren gegangen wären. Ich hätte nicht gedacht, dass dieser 3D-Effekt das Puzzeln so schwierig machen würde. Die Farben auf den einzelnen Stückchen wirkten oft so anders als auf der Vorlage und auch später im Gesamtkontext. Und es gab so viele ähnliche – das Wasser und der Himmel bei den Pferden, oder der grau gemusterte Hintergrund rund um das Taxi. Und auch der Kühlergrill war eine Herausforderung…

Dann wieder frohlockend, weil sich einige Teile zusammenfügten und das große Ganze erkennbar wurde. Schließlich dann das Glücksgefühl und der Stolz, als das letzte Teil seinen Platz fand. Was sind wir durch das Esszimmer getanzt!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.