Listen zum Glück?

Schon immer habe ich Listen geliebt. Listen mit den anstehenden Aufgaben (heutzutage modisch schick „ToDo-Listen“ genannt), Listen für Wünsche und Reiseziele, Kataloge meiner Bücher, Stickdateien und Schnittmuster. Solche Listen machen zwar Arbeit (und manchmal auch Frust, wenn die Abarbeitung langsamer erfolgt als das Ergänzen neuer Punkte), doch sie sind wirklich hilfreich. Ohne meine Aufgabenlisten würde ich sicherlich den ein oder anderen Punkt vergessen. Mit meinem Stickmusterkatalog finde ich schnell die richtigen Motive für ein Projekt, denn die Bilder und die Hersteller kann ich mir merken, aber nicht die oft kryptischen Namen.

Doch was alles hat das mit meinem Glücksempfinden zu tun, werdet Ihr fragen? Ist heute nicht der Tag, um über das Glücklichsein nachzudenken?

Ja, ganz genau, der ist es. Und der Nikolaus hat dazu den Kindern und mir ein kleines Büchlein mitgebraucht: „Mein 99 Listen-Buch zum Glücklichsein“. Ist das nicht perfekt für mich? Wie der Titel schon sagt, bringt das Buch Listen für verschiedene Themen mit sich. Zum Erinnern an die guten Momente im Leben, aber auch zum Planen von mehr Glücksmomenten in der Zukunft. Natürlich dürfen auch ein paar weise Sprüche nicht fehlen. Und das Schöne daran ist, dass ich nicht nur Freude beim Ausfüllen haben werden, nein, in schlechten Phasen kann ich darin blättern und mir so die guten Dinge wieder vor Augen führen.

Beim ersten Aufschlagen öffnete sich für mich die Frage nach den 5 Lieblingsmärchen mit Happy End. Oh, da fällt mir die Wahl schwer, selbst wenn ich die ganzen modernen Märchen, wie z.B. die Geschichten von Tolkien weglasse. Nun, ich glaube, mit diesen 5 liege ich richtig:

  1. Aschenputtel von den Gebrüdern Grimm, besonders in der Verfilmung „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“, die jedes Jahr in der Weihnachtszeit läuft
  2. Die Schöne und das Tier (La Belle et la Bête) von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont, aber auch in den modernern Varianten „Die Schöne und das Biest“
  3. Das hässliche Entlein von Hans Christian Andersen
  4. Schneewittchen und die 7 Zwerge von den Gebrüdern Grimm
  5. Das kalte Herz von Wilhelm Hauff

Welches sind Eure Lieblingsmärchen mit Happy End?

4 Replies to “Listen zum Glück?”

    1. Ja, auch die haben ein schönes Happy End. Nur bei König Drosselbart hat mich immer geärgert, dass der verkleidete König ihr das Geschirr, das sie so gut verkaufte, bewußt zerdeppert hat, um sie zu erniedrigen, und dass ihr von der Männerwelt nicht zugestanden wurde, dass sie nicht wie eine Ware auf dem Hochzeitsmarkt an den best zahlenden Mann verhökert werden wollte.
      Als ich noch lange Haare hatte, habe ich Rapunzel immer bedauert, dass sie so schwer zu tragen hatte und so viel Zeit mit Haarekämmen verbringen musste – obwohl das mit der Zauberkraft im Märchen viel leichter ist als im echten Leben.

  1. Oh, dieser wundervolle Film mit der charmanten Libuse Safránková. Und im Anschluss daran dann auch noch „Der kleine Lord“ nach dem Roman von Frances Hodgson Burnett. Das ist Weihnachtsgefühl pur.
    Und ein weiteres schönes Märchen mit Happy End ist „Goldmarie und Pechmarie“.

    1. Ja, auch wenn der kleine Lord nicht offiziell zu den Märchen zählt, so hat er doch einen märchenhaften Charakter. Alec Guiness als grumpiger alter Großvater, der durch die Offenheit und Fröhlichkeit seines Enkels wieder zum Leben erweckt wird – einfach großartiges Kino.
      Und Goldmarie nährt die Hoffnung, dass sich irgendwann alles zum Guten wendet und die Lorbeeren nicht immer nur an die vielen lauten Pechmaries geht. Somit steht sie auch ganz oben auf meiner Liste – mit der Beschränkung 5 ist die Liste von Lieblingsmärchen definitiv zu kurz.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.