Sternsinger

Heute hat für meine Kinder die Vorbereitung für die Sternsinger-Aktion 2019 begonnen. Auch wenn sie jetzt schon im 7. Jahr dabei sind und somit zu den „alten Hasen“ gehören, gefällt es ihnen immer noch gut. Begonnen hat diese Tradition vor sechs Jahren, als der damalige Klassenlehrer meiner Tochter die Kinder für dieses ehrenvolle Amt begeistert hat.

Im ersten Jahr trug meine Tochter einen Umgang, der aus dem Kirchenfundus stammte. Es gab jedoch einige Kinder, die von den Großeltern genähte Umhänge mitbrachten, die viel schöner waren als die von der Gemeinde gestellten. Daher bat mich meine Tochter für das zweite Jahr auch um einen eigenen Mantel. Und der kleine Bruder wollte dann natürlich auch mit von der Partie sein.

Gerne erfüllte ich den Wunsch der Kinder. Voller Begeisterung suchten sie sich im Stoffladen ihre Stoffe aus: ein Effektstoff für außen und ein wärmender Fleece für innen. Töchterchen wählte klassisch rot-weiß, während Sohneman sich gold-camelfarben ausguckte. Ich war bei seiner Farb- und Stoffwahl sehr skeptisch, dennoch folgte ich seiner Wahl und muss nach Fertigstellung sagen, es war eine gute Wahl. Weil es beim Sternsingen Anfang Januar kalt ist, gab es dann auch noch passende Mützen dazu. Bei der camelfarbenen Mütze sollte dann auch noch ein Stern appliziert werden – mit der Nähmaschine, weil ich damals noch keine Stickmaschine hatte.

Die Bändchen mit dem Sternsingerspruch, den die Kinder am Handgelenk tragen sollten, nähten wir an die Mützen, damit sie nicht verloren gingen. Da nach der Sternsingeraktion noch einige Bändchen übrig geblieben waren, nahmen wir 2 uns zwei weitere, um sie als Aufhänger für die Mäntel zu verarbeiten.

Im Vorbereitungskurs basteln die Kinder jedes Jahr neue Kronen aus Goldkarton und verzieren sie dann mit jeder Menge Glitzer. Doch in einem Jahr war es beim Sternsingen so feucht, dass die Kronen schon nach wenigen Schritten aus dem Leim gingen und nicht mehr tragbar waren. Das schmälerte die Freude der Kinder beim Singen doch sehr. Daher baten sie mich, ihnen auch eine Krone zu nähen.

Doch zu dem Zeitpunkt war meine Stickmaschine schon bei uns eingezogen, so dass wir also zwei Kronen aus freistehender Spitze stickten. Diese mussten natürlich auch verziert werden mit Glitzersteinen. Der Katzenaugen-Stern, den die Sternsinger erhalten, sowie der Sternsingerbutton wurde ebenfalls in das Kronendesign integriert.

Zwei adrette Sternsinger, die voller Inbrunst vor jeder Tür tatsächlich „Stern über Bethlehem“ singen und den Spruch eher aufführen, als aufsagen!

Doch leider, leider wachsen Kinder nun mal, und so mussten Anfang des Jahres neue Mäntel her. Doch das ist eine andere Geschichte, für einen anderen Tag.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.