Ein Willkommensgeschenk für eine neue Erdenbürgerin

Vor einem halben Jahr ist eine meine Freundinnen das erste Mal Tante geworden. Ein großer Moment, der gebührend geehrt werden muss. Und wie tut das eine handarbeitsbegeisterte Frau? Natürlich mit etwas selbstgemachtem!

Mit ihren Kindern wollte sie dem neuen Familienmitglied ein Geburtskissen nähen – eine ganz zauberhafte Idee, wie ich finde. Zuerst war ihr Plan, dass der Name appliziert werden sollte. Doch sie hatte Sorge, dass die Kinder die Applikationen nicht so sauber aufnähen könnten, dass es den Ansprüchen der frisch gebackenen Mutter gefallen würde. Daher schlug ich vor, dass wir die Applikationen gemeinsam mit meiner Stickmaschine machen könnten. Die Idee gefiel ihr, doch wir brauchten eine Weile bis wir einen gemeinsamen Termin dafür fanden. Als wir endlich zueinander kamen, hatte meine Freundin inzwischen herausgefunden, dass die junge Mutter etwas ganz schlichtes bevorzugte. Somit fielen meine Ideen für schöne Applikationen flach. Wir suchten also stattdessen nach einer schönen aber auch schlichten Schrift für den Namen. Gut anderthalb Stunden suchten wir uns durch meine Schriftensammlung, überlegten, verglichen. Schließlich entschied sie sich für zart geschwungene Schrift (von Baby Kays). Dann ging es an die Auswahl der Garnfarbe. Die Arme kam ganz schön ins Schwitzen, bis ihre Wahl auf einen Rosa-Ton fiel, der leicht dunkler als ihr Stoff war. Ruckzuck war dann der Stoff eingespannt und die Maschine angestellt. Nach 20 min schon war der Name gestickt, und wir waren beide sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Heute dann – gut zwei Wochen nach unserer Stickaktion – schickte sie mir ein Foto des fertigen Kissenbezugs (vielen Dank, dass ich es hier teilen darf). Sehr schön geworden! Ich bin sicher, dass das Kissen der jungen Mutter gut gefallen wird und die kleine Clara lange Freude an dem Gemeinschaftsgeschenk von Tante, Cousine und Cousin haben wird.

Und mir gefällt das Kissen so gut, dass ich wohl auch für uns mal solche Kissen machen werde. Kommt jedenfalls auf meine Projektliste …

2 Antworten auf „Ein Willkommensgeschenk für eine neue Erdenbürgerin“

  1. So ein schönes und nachhaltiges Geschenk. Da hat die junge Familie doch viel länger Freude dran als an den üblichen Windel- und Kleidungsgeschenken (Gr. 60)!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.