Schenken macht Freude

Ich sticke gerne – für meine Kinder, für mich und natürlich für Familie und Freunde. Zum Geburtstag und zu Weihnachten gibt es gestickte Geschenke und auch schon mal einfach nur so, wie neulich, als ich meiner Freundin aus ihren Stoffresten ein kleines Täschen für Ihr neues, selbstgenähtes Outfit gestickt habe.

Neulich habe ich aus einem etwas traurigeren Anlass gestickt. Ein Kollege hatte einen schweren Unfall – als Fußgänger vom LKW überfahren – und dabei noch Glück im Unglück. Er lag (und liegt noch) schwer verletzt im Krankenhaus. Wir waren alle sehr betroffen und um die guten Wünsche der Kollegen zu sammeln, habe ich ein großes Reißverschlusstäschen (Blanko von RockQueen) gestickt und darauf einen Kreuzstich-Phönix von Individual Pieces, als Symbol für seine Genesung, sowie ein hoffentlich motivierender Spruch. Dazu ein kleiner Schutzengel (ebenfalls von RockQueen) als Taschenbaumler. Das zusammen scheint ihm tatsächlich geholfen zu haben, da seine Genesung deutlich besser voranschreitet als die Prognose damals war.

Ich frage mich, welche traurigen Anlässe es noch gibt, für die man etwas sticken könnte und was würde passen?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.