Mein erster Stickwettbewerb!

Vor wenigen Wochen habe ich FruBlomgren und ihre bezaubernden Stickereien in einem etsy-Shop entdeckt. Als FruBlomgren dann einen Fan-Club auf Facebook eröffnete, war ich gleich dabei, um mich dort inspirieren zu lassen. Eine gute Entscheidung, denn FruBlomgren hatte einen Wettbewerb ausgerufen, bis zum 01.05.17 eine Hülle für ein ipad nach ihrer Anleitung zu nähen und mit ihren Stickmustern zu verzieren. Dazu gibt es in ihrer Gruppe ein paar kostenlose Rahmen, Quiltmuster und das Motto des Wettbewerbs „Kreativität blüht auf, wenn man ihr einen geeigneten Rahmen gibt“.

Ich liebe es, Sticken und Nähen miteinander zu verbinden, deshalb hat mir dieses Projekt auch besonders viel Freude gemacht. Außerdem habe ich 3 neue Techniken für mich ausprobiert:

  1. Applikationssticken, das mir dann soviel Freude gemacht hat, dass ich Applikationen gemacht habe, wo eigentlich gar keine vorgesehen waren,
  2. ich habe gelernt, dass Knöpfe beziehen ganz einfach schöne Ergebnisse liefert.
  3. Auch das  Quilten mit der Stickmaschine war neu für mich – und sicherlich etwas, das ich wieder tun werde.Bei der Motiv-Auswahl habe ich gelitten, so viele schöne Motive und ich sollte nur eines nehmen. Doch dann habe ich mir gesagt, es gibt doch zwei Seiten und warum soll ich meinen Rahmen 20×28 nicht ausnutzen, und so kombinierte ich für Vorder- und Rückseite und für die Tasche Motive zu einer kleinen Bilder-Geschichte meiner eigenen Kreativitätsblockaden: Wenn ich Zeit habe, kreativ zu sein, hängen oft trübe Gedanken wie eine dunkle Wolke über mir. „Wo bist Du?“ frage ich meine abwesende Muse. Doch dann zeigt mir meine kleine Katze (ein weiteres Freebie von FruBlomgren, das genau zur richtigen Zeit kam, als ich mein Projekt entwarf) die Schönheit der Natur und zaubert mir damit ein Lächeln ins Gesich. Die dunklen Wolken verziehen sich und so kann ich ich einen kleinen Blick auf meine Muse erhaschen, auf dass meine Kreativität doch zu blühen beginnt.

    Die Frucht meiner Anstregungen ist jetzt eine Tasche, die etwas größer als in  FruBlumgrens Anleitung beschrieben. Doch so ist es perfekt für mich, denn ich kann alles, was ich bisher für Besprechungen in den Armen und meinen Anzugtaschen getragen habe, nun in einer praktischen und nebenbei noch außergewöhnlichen Hülle mitnehmen: In die Haupttasche passen mein Laptop und mein Journal. In die Zusatztaschen auf der Vorderseite passen ein Stift, mein kleines Handy (wahlweise auch ein Paket Taschentücher) sowie mein ipad-mini, den ich in einer Plastikhülle mit integrierter Handschlafe aufbewahre.

    Auch wenn ich mich natürlich über eine Platzierung gefreut hätte, so habe ich doch bereits durch die bloße Teilnahme so viel gewonnen, dass ich dieses I-Tüpfelchen nicht vermisse:
    – Inspiration beim Zusammenstellen der Motive
    – Erfahrungen bei der praktischen Umsetzung
    – Stolz auf mein vollendetes Werk
    – Freude über die vielen positiven Rückmeldungen in der Gruppe
    – Erinnerungen an all diese schönen Momente bei jeder Nutzung meiner Hülle

    Jetzt freue ich mich auf die nächste Herausforderung dieser Art.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.